01 02 03

Bericht vom Meetup #25 am Dienstag 17.12

 

geschrieben vonMonika

Geplant war für diesen Tag, dass wir am Vormittag ein Visualisierungsplakat erstellen. Für was? Wir wollten unsere Vorstellungen von Coworking als Gruppe und für jeden Einzelnen aufzeigen und einmal direkt auf Papier bringen, damit wir später die persönlichen Wünsche und Anforderungen auch realisieren können.

 

Die Teilnehmerzahl am Morgen war jedoch sehr gering und so vertagten wir das Thema erstmal. Ich persönlich werde dieses Projekt am Wochenende für mich nachholen und meinen Ausblick skizzieren – der sich für mich durch das „Neuland“ eröffnen soll und darauf freue ich mich schon.

Im weiteren Verlauf des Vormittags konnten wir eine neue Interessentin gewinnen,  die von der Vorstellung einer Cowo-Kreativwerkstatt sehr angetan ist. Vielleicht hört es sich manchmal so an, als ob wir am Cowo-Tag im IT-Speicher die ganze Zeit nur von einem Projekt zum nächsten springen, und der Einzelne gar nicht mehr zu seiner Arbeit kommt. Doch jeder hat auch Zeit, seine eigene Arbeit zu erledigen. Gerade dieser Dienstag hat gezeigt, dass sich während des Cowo-Tages immer wieder interessante Gespräche eröffnen und es jeder von uns als eine angenehme Bereicherung empfindet.

Durch unterschiedliche berufliche Ausrichtungen geht jeder etwas anders an Dinge heran, und dadurch lernen wir voneinander. In Gesprächen am Nachmittag diskutierten wir offen über Möglichkeiten, wie jeder in seiner derzeitigen Projektphase leichter vorankommt. Wir profitierten von dem ehrlichen Austausch über Stundenlohn und Honorar. Wie leicht wird diese Thematik immer wieder unterschätzt und auch hier ist die Kommunikation unter Selbständigen wichtig, um sich im Geschäftsleben richtig zu positionieren.

Ab 17:00 Uhr führte Petra Sippel („bonjour kulTOUR“) die Kreativen mit wissenswerten Informationen über Salz und Regensburg zur Donausole, wo die Gruppe sich mit einer Erzählung (auch gehalten von Petra) entspannen konnte. Der Ausklang in der Sole war für alle ein Erlebnis, und wir fanden es toll, den Tag nicht nur arbeitend miteinander zu verbringen, sondern auch gemeinsame Zeit für Erholung und Entspannung zu finden.

Wir suchen noch Mieter für den Auweg!

Wir laden weitere Interessenten ein, um am Dienstag den 7. Januar 2014 im IT-Speicher zu uns zu stoßen und das Projekt im Auweg weiter voranzubringen. Nicht vergessen: Wir suchen aktuell noch ca. 3 Mitmieter, die einen Teilbereich der Fläche (ab 25 qm) als Büro-, Atelier- oder Studiofläche mieten oder einzelne Schreibtisch buchen.
Bei Interesse bitte Daniel anrufen unter 0151-10 100 700. oder Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!