01 02 03

Es ist spannend

geschrieben von Daniel

Wir möchten jetzt mal einen etwas ausführlicheren Bericht zum aktuellen Stand von Coworking in Regensburg geben:

Stand ist: Wir haben eine tolle Immobilie in der Nähe des Westhafens gefunden. Diese würde sich hervorragend für Coworking eignen. Ich erinnere noch an die vielen Immobilienbesichtigungen im letzten Jahr, als meistens eine triste Büroatmosphäre vorherrschte, die Lage indiskutabel, oder die qm-Preise astronomisch waren.

Die jetzt gefundene Immobilie überzeugt durch ein offenes Raumkonzept mit verschiedenen Raumarten und Nutzungsmöglichkeiten (Konferenzraum, Studioraum, Yogaraum, Besprechungsraum, Werkstatt etc.). Sie bietet auch einzelne Büroräume und Parkplätze für Leute von Ausserhalb. Wie immer ist aber auch hier alles noch im Fluss: Einerseits gibt es auch andere Interessenten für die Immobilie - weshalb sie morgen auch einfach wieder weg sein kann. Andererseits stellt die Miete den größten Kostenfaktor dar.

Ohne öffentliche Beteiligung und ohne - auch die finanzielle - Beteiligung von jedem Einzelnen von Euch wird man einen Coworking Space für Regensburg nur schwer realisieren können. Wir haben dazu unter Mithilfe des Hans-Lindner-Instituts einen realistischen Finanzplan erstellt. Dort ist die Einnahme- und Ausgabesituation gut erkennbar, sowie die benötigten Gelder, um so einen Space erfolgreich starten und dauerhaft erfolgreich betreiben zu können.

Dieser Plan liegt aktuell dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt vor. Auch haben uns einige hochrangige Politiker Ihre Unterstützung zugesichtert. Aktuell berät man in der Stadt über das Coworking Projekt. Wir sind gespannt auf die Rückmeldung.

Sollte sich das Projekt als umsetzbar erweisen, werden wir Euch so schnell wie möglich weitere Details zukommen lassen: Wie sieht das Konzept aus? Für wen ist das was? Für wen eher nicht? Wann soll es losgehen? Wo genau ist der Space und wie sieht er aus? Wie sieht die künftige Perspektive aus?

Dann planen wir auch wieder ein Meetup, wo wir Euch einbinden wollen. Wir wollen, dass der Space unsere gemeinsame Plattform, unsere Ideenfabrik und unser berufliches Zuhause wird.